Zurück

TON erntet im Herbst vier Auszeichnungen

Die Herbstmonate sind für TON voller Ereignisse. Nach dem Preis für die beste Installation auf der Londoner Messe Designjunction erhielt das Unternehmen weitere drei Auszeichnungen. Für die Kollektion Split den German Design Award Special Mention und vom tschechischen Designblok nahm es eine Ehrung für die Besten neuen Möbel und eine für die Beste Installation des Herstellers mit.

 

„Natürlich freuen wir uns über die Auszeichnungen sehr. Die internationale Ehrung German Design Award Special Mention ist nämlich der erste Preis, mit dem unsere neue Kollektion Split ausgezeichnet wurde, “ sagte Jan Juza, der TON-Marketingdirektor. Das Ziel des Wettbewerbs German Design Award besteht darin, neue Trends auf dem Gebiet des Designs zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Neben Split war der Award bereits früher an weitere neue Modelle aus dem TON-Portfolio gegangen, wie zum Beispiel Merano, Tram, Dowel oder Moritz.

„Was den Designblok betrifft, so sind wir nach zwei Jahren auf seine Ausstellungsfläche zurückgekehrt und sind sehr froh, dass wir beweisen konnten, dass wir zu den tschechischen Marken gehören, die Aufmerksamkeit verdienen“, so Juza. Die Ausstellung im Superstudio wurde vom Autorenduo Jan Plecháč und Henry Wielgus entworfen. „Unsere Inspiration waren die Besucher selbst. Wir genießen die Interaktion zwischen ihnen und der Installation, “ beschrieb die Inspiration einer ihrer Schöpfer, Jan Plecháč. Die Standfläche war zu Beginn der Ausstellung vollkommen weiß und jeder der Besucher konnte sie anschließend seinen Wünschen gemäß bemalen. „Wir haben damit die Idee des Split-Stuhls, der manuell in einen abgestuften Farbton besprüht wird, mit dem Thema des diesjährigen Designbloks, nämlich Freiheit, miteinander verknüpft“, so Juza weiter. Dass die Besucher von der Installation begeistert waren, das war bereits am ersten Tag zu sehen, als neben den Stühlen auch alles andere am Stand bemalt war – Wand, Boden und sämtliche Dekorationselemente.