Zurück

Copper Bar, Litomyšl

Design: Zavoral Architekt
Photo: BoysPlayNice
Realisation: 2016

Dem Innenraum einen ganz neuen Charakter verleihen, welcher der Lage in der historischen Altstadt entspricht und gleichzeitig eine intime Atmosphäre schaffen für das gemütliches Beisammensein bei einem guten Getränk. So lautete die Vorgabe für das Architektenstudio Zavoral Architekt, welches mit der Erstellung des Konzeptes für die neue Bar im Stadtzentrum von Litomyšl beauftragt wurde.

 „Das Projekt haben wir seit Herbst 2015 vorbereitet, daher verlief die Sanierung auch relativ schnell. Die Umbauarbeiten wurden zu Jahresbeginn aufgenommen und nach drei Monaten, genau am 4. März, wurde die Copper Bar eröffnet“, verriet der Architekt Tomáš Zavoral.

Durch den groben Stuck an den Wänden und das segmentierte Gewölbe mit Ausmalung in dunklen Farbtönen, die den gesamten Raum ausfüllt, lässt man Intimität in den Raum einfließen. Um die Gestaltung des Toilettenbereiches hat sich der zwölfjährige Bruder des Architekten gekümmert. Diese sind im hinteren Teil des Objektes situiert und über einen langen Flur erreichbar. „Das ist mein Lieblingsort. Auch in der neuen Gestaltung entspricht er der ursprünglichen, schmalen, gotischen Parzellierung“, fügt der Architekt hinzu.

Die Farbe Schmiede-Schwarz kommt auch in der Innenausstattung vor. Aufgrund des festgelegten Budgets, das nicht überschritten werden durfte, wurden auch Vintage-Möbelstücke verwendet. „Die traditionellen gebogenen TON Stühle aus dem Betrieb, der vor der Copper Bar hier siedelte, waren auch nach vierzehn Jahren täglichen Gebrauchs in gutem Zustand. Wir haben weitere Stühle hinzugekauft, die Polsterung gegen neue getauscht und alles farblich aufeinander abgestimmt“, ergänzt Zavoral. Innen bietet die Bar 31 Sitzplätze und bei gutem Wetter steht noch der Gastgarten zur Verfügung, der sich unter einem Laubengang befindet.

Das markanteste Element im Interieur ist zweifelsohne das Kupfer, das hauptsächlich zur Verkleidung des Tresens und des dahinter liegenden Bereichs verwendet wurde. „Der Edelstahl verleiht dem Innenraum Eleganz, mehr Tiefe und füllt ihn mit Energie. Dem Attribut des Kupfers verdankt die Bar auch ihren Namen“, erläutert Zavoral abschließend.