zurück

White Marmot Restaurant & Bar - st. Moritz, Switzerland

In den Wolken: White Marmot lockt mit Gastronomie, Design und atemberaubender Aussicht

Der bekannte Schweizer Skiort St. Moritz lockt mit spektakulärer Naturkulisse, ausgezeichneten Skipisten und erlesenen Services inklusive gehobener Küche. An der Bergstation von Corviglia, der Heimat des White Marmot Restaurant & Bar, vereinen sich die genussvollen Erlebnisse.

„Die größte Herausforderung war die Bitte von unserem Kunden, die markante gelbe Fassade des Gebäudes zu erhalten, die den Blick auf die Berge für die Gäste abrundet“, erklärt Maria Bächinger vom Innenarchitekturbüro atelier zürich, das für das Sanierungsprojekt verantwortlich war. „Das Gebäude wurde 1967 gebaut. Deshalb haben wir uns von den 1960er Jahren für die Inneneinrichtung inspirieren lassen, um eine gemütliche und warme Atmosphäre zu schaffen“, führt Bächinger fort. Das Restaurant und die Bar sind so gestaltet, dass sie zwei unterschiedliche Gästegruppen aufnehmen können: diejenigen, die auf der Suche nach einem gastronomischen Erlebnis auf den Gipfel reisen, und diejenigen, die anhalten, um während der Skiabfahrt zum Essen einzukehren. „Aus diesem Grund haben wir Teppichboden verwendet, um Wasser zu absorbieren und die Rutschgefahr zu minimieren.“

Eines der Hauptmerkmale, mit denen das Studio arbeiten musste, waren die massiven Fensterfronten, die einen atemberaubende Ausblicke auf die Alpen bieten. „Die Menschen sitzen natürlich gern am Fenster, aber mit den bisherigen hellen Möbeln, mussten die Gäste bei Sonnenschein eine Sonnenbrille tragen“, erklärt die Innenarchitektin. Die Designer entschieden sich deshalb dafür, vor den Fenstern dunkle Tische und die dunkelgrünen Sessel Alba von TON zu arrangieren, die nicht nur im Design, sondern auch im Komfort wunderbar in den Innenraum passen. Das Zentrum des Restaurants erstrahlt durch eine U-förmigen Bar aus blassrosa glasiertem Lavastein, die das Studio absichtlich direkt in den Mittelpunkt der Aktivität stellt. „Die Bar wird von einer überdimensionalen Statur eines Murmeltiers aus Kunstharz dominiert, nach dem das Restaurant auch benannt wurde“, ergänzt Bächinger. Schaffelle in verschiedenen Farben tragen zudem zur gemütlichen Atmosphäre des Restaurants bei.

Das Restaurant bietet Platz für 170 Gäste, ohne den Barbereich und die Lounge hinzu zu zählen. „Angesichts der Höhenlage von White Marmont mussten viele Materialien für das Restaurant per Helikopter geliefert werden“, fügte die Innenarchitektin als interessante Kleinigkeit hinzu. Die von Alexander Gufler entworfenen Sessel Alba, die im April mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurden, reisten allerdings nicht auf diese Art und Weise an - sie wurden lediglich mit der Seilbahn befördert.

Produkte im Einsatz